Der Senegal ist meine Wahlheimat.
Dorthin, in die Casamance, möchte ich einladen; an meinem Leben voller Lust teilzunehmen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
---

Heilpflanzen Senegals destillieren

In meinem Garten in Abéné gibt es grosse Büsche von Zitronengras.


Auch verschiedene Sorten Basilikum blühen und gedeihen.

Diesen Winter habe ich mit meiner 25 Liter Destille einiges davon destilliert.

 



Hast du auch Lust an der warmen „Wintersonne“ Afrikas zu destillieren?
Die Heilpflanzen Senegals auf verschiedenen Ausflügen zu studieren und daneben Sonne und Meer zu geniessen?

Herzlich willkommen im „maison jaune“  - Zentrum der Begegnung und des Austausches.
Deinen Aufenthalt verbringst du in einem Zimmer mit Dusche bei mir -
oder in einem benachbarten Campement.
Daten zwischen  15. Dezember 2017 und März 2018 möglich.

Weitere Informationen erhältst du bei deiner Kontaktaufnahme.

La maison jaune

Was gibt?                :

48000 kg Sand                
9250 kg Zement
850 Bund Stroh
90 Holzlatten
85 Holzbalken
50 Armierungseisen
65 kg Ocker
8 kg Nägel
1 Termitenhügel


in
9 Wochen


mit
15 Menschen


die
60 mal Frühstück
mit 300 Broten
180 Eiern
60 Tomaten
24 Gurken
6 Dosen Margarine
4 Gläser Mayonaise
3 Gläser Konfiture
60 Liter Kinkeliba und Bissap
60 Liter Nescafé
konsumiert haben

= mein neues Haus in Abene

 

 

Reisernte in der Casamance

In den Flusstälern des Casamanceflusses und seiner Seitenarme wird vor allem Reis angebaut.
Ende November beginnt die Reisernte und die Diola (Ethnie der Reisbauern) verbringen viel Zeit auf den Feldern.
Im Mai wurde der Reis angebaut und ist während der viermonatigen Regenzeit herangewachsen und nun reif zur Ernte.
Die Reisfelder (rizières) sind in viele rechteckige Parzellen unterteilt, auf denen während den folgenden 2 Monaten fast alle Familienmitglieder arbeiten.
Auf dem Bild schwenken die Frauen die Reiskörner aus bunten Pastikbecken und der Wind scheidet den Spreu aus.